29.12.2017 – Gefährliche Drohung mit Messer und Widerstandm in Wien-Penzing

30.12.2017 Wien. Am 29.12.2017 um 20:30 Uhr wurden Polizisten des Stadtpolizeikommandos Fünfhaus wegen einer Lärmerregung aufgrund lauter Musik in die Hanakgasse gerufen.

Bereits um 19:45 Uhr am selben Tag hatten sich Nachbarn über die laute Musik aus derselben Wohnung beschwert und die Polizei verständigt. Beamten hatten daraufhin mit dem 50-jährigen Wohnungsbesitzer Kontakt aufgenommen und ihn aufgefordert, die dröhnend laute Musik in seiner Wohnung leiser zu stellen.

Da er dieser Aufforderung nur widerwillig und nach mehreren beleidigenden Aussagen gegenüber den Polizisten nachkam, wurde er auch angezeigt.

WERBUNG:

Beim zweiten Einsatz um 20:30 Uhr hatten sich erneut Hausbewohner über übermäßig laute Musik beklagt. Der 50-Jährige öffnete nach mehrfachem Klopfen und Läuten die Wohnungstüre und bedrohte die Polizisten sofort mit einem Küchenmesser. Trotz mehrfacher und lautstarker Aufforderung schritt der Tatverdächtige langsam auf die Beamten zu, die im Stiegenhaus stehend nur eingeschränkte Rückzugsmöglichkeiten hatten.

Erst nach der Androhung eines lebensgefährdenden Waffengebrauchs ließ der Mann das Messer fallen und konnte festgenommen werden. Der mutmaßliche Täter war offenbar alkoholisiert, verweigerte jedoch einen Alkomattest. Er befindet sich in Haft. Bei dem Einsatz wurden – auch dank des konsequenten Einschreitens der Polizisten – keine Personen verletzt.