28.2.2021 – Zahlreiche Übertretungen nach der Covid-Verordnung in Wien

1.3.2021 Wien. Die Wiener Polizei stellte in den vergangenen Tagen fest, dass es in einigen Bereichen der Stadt laufend zu massiven Verstößen gegen die Bestimmungen zur Eindämmung der COVID-Pandemie kommt.

Aus diesem Grund verstärkt die Polizei die Kontrolltätigkeit: Beamte des Stadtpolizeikommandos Innere Stadt, der Bereitschaftseinheit und der Ordnungsdiensteinheit führten vorgestern Abend eine Schwerpunktaktion in der Wiener Innenstadt durch.

Rund 85 Beamte kontrollierten von 17:00 Uhr bis 20:00 Uhr in den Bereichen Stephansplatz, Graben und Schwedenplatz die Einhaltung der CO-VID-Bestimmungen. Die Beamten führten 365 Identitätsfeststellungen durch, zeigten 228 Personen nach der COVID-Verordnung und zwei Personen aufgrund strafrechtlicher Übertretungen an.

Zudem wurden 96 Organmandate aufgrund des Nichteinhaltens des Mindestabstandes ausgestellt.

Besonderes Augenmerk galt erneut bestimmten Jugendgruppierungen, die – via Social-Media verabredet – strafrechtliche Handlungen begehen und überwiegend die COVID-Verordnung ignorieren.

Im Zuge einer Identitätsfeststellung kam es zu einem Widerstand eines 15-jährigen österreichischen Staatsbürgers.

Der 15-Jährige verletzte mit Tritten und Schlägen drei Beamte und wurde anschließend festgenommen. Zwei Beamte wurden leicht verletzt, der dritte Polizist musste aufgrund der Verletzungen vom Dienst abtreten. Der 15-Jährige wurde wegen des Verdachts der schweren Körperverletzung und des versuchten Widerstands gegen die Staatsgewalt angezeigt.

Aufgrund der Erfahrungen der vergangenen Tage wird die Wiener Polizei weiterhin derartige Schwerpunktkontrollen in der Wiener Innenstadt durchführen. Die Polizei appelliert an die Wiener Bevölkerung, trotz der freundlichen Wetterbedingungen nicht auf die wichtigen Schutzmaßnahmen zu vergessen.

Ein weiterer Einsatz endete mit zahlreichen Anzeigen, als die Wiener Polizei zu einer Party in einem Studentenwohnheim im 20. Bezirk gerufen wurde. Über 100 Partygäste verließen fluchtartig beim Eintreffen der Beamten das Gebäude. 11 Personen wurde angehalten und angezeigt.