28.2.2021 – Schwerpunktaktion gegen Gruppierungen im innerstädtischen Bereich in Wien

1.3.2021 Wien. Aufgrund der zahlreichen Verstöße gegen die Bestimmungen der Covid-19-Schutzmaßnahmenverordnung im innerstädtischen Bereich in den vergangenen Tagen, kam es erneut zu Kontrollen durch die Wiener Polizei.

Hauptaugenmerk galt erneut größeren Gruppenbildungen, die sich auf Social-Media-Plattformen unter anderem verabredeten, um strafrechtliche Handlungen zu begehen und dabei überwiegend die Bestimmungen der aktuellen COVID-Verordnung ignorieren.

Durch die Beamten wurden 178 Identitätsfeststellungen durchgeführt, 28 Organmandate sowie 27 Anzeigen gemäß der Covid-19-Schutzmaßnahmenverordnung gelegt.

Durch das engagierte Einschreiten der Beamten konnte abermals ein wesentlicher Beitrag zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie geleistet werden.

Weiters konnte festgestellt werden, dass im Vergleich zu den vergangenen Tagen wesentlich weniger Jugendgruppen unterwegs waren.