27.9.2021 – Verdacht des Widerstands gegen die Staatsgewalt in Wien

28.9.2021 Wien. Ein Zeuge alarmierte die Wiener Polizei, nachdem ein 30-jähriger österreichischer Staatsbürger vor einer Trafik Suchtmittel konsumiert haben soll.

Als die Polizisten am Einsatzort eintrafen, soll der Mann gerade auf einem Fensterbrett weißes Pulver durch ein Nasenloch gezogen haben.

Im Zuge der Personenkontrolle soll sich der Tatverdächtige zunehmend aggressiv gezeigt und schließlich auch mit seinen Fäusten gegen eine Durchsuchung gewehrt haben. Er wurde vorläufig festgenommen.

Im Zuge der Festnahme soll er zwei Polizisten verletzt haben.

Die Polizisten konnten den Dienst nicht mehr weiter fortsetzen.

Der Tatverdächtige wurde in eine Justizanstalt gebracht.

(Werbung)