25.6.2018 – Gefährliche Drohung gegen Polizisten in Wien

26.6.2018 Wien. Am 25.6.2018 kam es gegen 20:00 Uhr in der Ruthnergasse (21. Bezirk) zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 45-jährigen Mann und zwei unbekannten Frauen.

Im Zuge des Streites verständigte der Mann die Polizei und gab an, die Frauen hätten an seinem Hund eine Tierquälerei mittels Fußtritten begangen.

Beim Einschreiten der Polizei war nur mehr der Aufforderer am Einsatzort zugegen, die Frauen hatten den Ort bereits verlassen.

WERBUNG:

Der alkoholisierte und aufgebrachte Mann ließ sich trotz langem Zureden durch die Polizisten nicht beruhigen und begann stattdessen herumzuschreien und die einschreitenden Beamten lautstark zu beleidigen.

Das Verhalten des 45-Jährigen führte schließlich zur Festnahme wegen gefährlicher Drohung mit dem Tode gegen mehrere anwesende Polizisten sowie zu diversen straf- und verwaltungsrechtlichen Anzeigen.

Bei dem Mann wurden ein Messer und ein Pfefferspray sichergestellt.

Gegen ihn gilt nun ein vierwöchiges vorläufiges Waffenverbot.

Der Hund wurde ohne offensichtliche Verletzungen der Tierrettung übergeben.