20.6.2021 – Beziehungsstreit endet mit Messerbedrohung in Wien – Rudolfsheim-Fünfhaus

21.6.2021 Wien. In den Nachtstunden des 20.06.2021 wurde eine 26-jährige deutsche Staatsangehörige von Beamten der Polizeiinspektion Wurmsergasse festgenommen, nachdem ein 28-jähriger Mann den Polizeinotruf verständigt hatte.

Die Frau steht im Verdacht, den 28-Jährigen im Zuge eines Beziehungsstreits in der gemeinsamen Wohnung mit Ohrfeigen, Schlägen ins Gesicht und durch Bisse in die Unterarme attackiert und anschließend mit einem Pfefferspray sowie einem Messer bedroht zu haben.

Der 28-Jährige wies Verletzungen, unter anderem augenscheinlich Bisswunden an den Unterarmen, auf.

Sowohl das Messer als auch der Pfefferspray wurden sichergestellt.

Die 26-Jährige gab an, lediglich zu ihrer Verteidigung agiert zu haben. Ein vorläufiges Betretungs- und Annäherungsverbot wurde ihr gegenüber ausgesprochen.

Die Wiener Polizei ist Ansprechpartner für jedes Opfer von Gewalt und duldet keine Gewalt gleichgültig in welcher Form.

Der Polizei-Notruf 133 ist jederzeit für Personen, die Gewalt wahrnehmen oder von Gewalt betroffen sind, erreichbar. Auch der 24-Stunden Frauennotruf (01/71719) und der Frauenhaus-Notruf des Vereins Wiener Frauenhäuser (05 77 22) ist rund um die Uhr besetzt.

Das Landeskriminalamt Wien, Kriminalprävention, bietet zusätzlich Beratungen unter der Hotline 0800/216346 an.