20.12.2021 – Zwei Personen mit Stichwunden in Wien aufgefunden

21.12.2021 Wien. Am 20.12.2021, um 14:30 Uhr, wurden Polizisten wegen einer Person mit Stichwunden alarmiert.

Am Einsatzort wurde im Stiegenhaus eine 44-jährige österreichische Staatsbürgerin mit Stichwunden im Bein- und Oberkörperbereich aufgefunden.

Vor Ort gab die Frau an, in ihrer Wohnung von ihrem Ex-Freund mit einem Messer attackiert worden zu sein.

Bei der Durchsuchung der Wohnung fanden die Polizisten den 46-Jährigen (Stbg: Österreich) reglos auf.

Auch er wies Stichwunden im Bein- und Oberkörperbereich auf.

Die Funkwagenbesatzung und in weiterer Folge die Einsatzkräfte der Wiener Berufsrettung begannen mit der Reanimation des 46-Jährigen. Er wurde in ein Spital gebracht, wo er schließlich verstarb.

Die 44-Jährige wurde vor Ort ebenfalls notfallmedizinisch versorgt und in ein Spital gebracht. Derzeit besteht keine Lebensgefahr.

Das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Nord, Ermittlungsbereich Leib/Leben, hat die Ermittlungen übernommen.

Der Tathergang und auch das mögliche Motiv sind derzeit noch Gegenstand von Ermittlungen. Die 44-Jährige konnte bis dato nicht einvernommen werden.

Die mutmaßliche Tatwaffe wurde sichergestellt.