19.12.2020 – Pfefferspray-Einsatz nach Lärmerregung in einer Wohnung in Wien-Ottakring

19.12.2020 Wien. Die Beamten des Stadtpolizeikommandos wurden kurz nach Mitternacht zu einem Routineeinsatz (Lärmerregung) in einer Wohnung alarmiert.

Ein 44-Jähriger (Stbg.: Österreich) öffnete daraufhin, mit seinem Handy filmend, die Wohnungstüre und empfing die Beamten mit einem Hitlergruß.

Nach der Aufforderung zur Ausweisleistung soll der 44-Jährige, mit Unterstützung seines Sohnes (27, Stbg.: Österreich), die Beamten mit Schlägen und Tritten attackiert haben.

Die Beamten setzten schließlich ihren Pfefferspray ein und konnten die beiden Tatverdächtigen festnehmen.

Bei dem Angriff verletzte der 44-Jährige einen Beamten, welcher seinen Dienst vorerst beenden musste.

Der 44-jährige Tatverdächtige musste nach dem Vorfall in ein Spital gebracht werden.

Gegen die beiden Tatverdächtigen wurden Anzeigen nach dem Verbotsgesetz, Widerstand gegen die Staatsgewalt und schwerer Körperverletzung erstattet.