1.1.2019 – Raub in Wien

2.1.2019 Wien. Ein 25-jähriger Österreicher wurde am Heimweg von einer Silvesterfeierlichkeit von sechs Tatverdächtigen um Geld gefragt.

Als er der Aufforderung nicht nachkam, wurde er mit Schlägen und Tritten attackiert und erlitt mehrere Verletzungen im Gesichtsbereich.

Im Zuge einer umgehend eingeleiteten Fahndung konnten Polizisten der PI Hermann-Bahr-Straße vier Tatverdächtige – einen 14- und einen 16-jährigen Tschetschenen, einen 15-jährigen Syrer sowie einen 15-jährigen Ukrainer anhalten.

WERBUNG:

Alle vier zeigten sich geständig, bei der Tat dabei gewesen zu sein, bestritten aber, daran mitgewirkt zu haben. Vielmehr hätten zwei ihnen bekannte 14-jährige Österreicher den Raubversuch begangen, sie hätten lediglich zugeschaut.

Da der Tatverdacht nach wie vor gegeben war, wurden die vier mutmaßlichen Täter festgenommen. Die zwei von den Festgenommenen der Tat beschuldigten

14-Jährigen wurden ausgeforscht und ebenfalls angezeigt. Das Raubopfer wurde in häusliche Pflege entlassen. Die Ermittlungen sind im Gange.