9.7.2018 – Unfall im Pfändertunnel

10.7.2018 Bregenz/Vorarlberg. Am 9.7.2018, gegen 15:00 Uhr, fuhr ein alkoholisierter Mann mit seinem PKW auf der rechten Spur im Pfändertunnel von Deutschland Richtung Tirol.

Bei Km 2,6 wollte er einen vor ihm fahrenden PKW überholen, der von einer 37-jährigen Schweizerin gelenkt wurde. Dabei verlor der Mann die Kontrolle über seinen PKW, geriet ins Schleudern und prallte mit dem linken Rad gegen das linke Schrammbord.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der PKW zurück auf die rechte Fahrspur geschleudert, wo er mit dem PKW der Schweizerin kollidierte.

WERBUNG:

Nachdem der PKW erneut das linke Schrammbord touchierte, kam er schlussendlich quer zur Fahrtrichtung auf der Überholspur zum Stillstand.

Die nachfolgenden Fahrzeuge – ein PKW und ein LKW – konnten rechtzeitig abbremsen und so einen weiteren Auffahrunfall vermeiden.

Der Mann fuhr mit dem total beschädigten PKW weiter bis zur nächsten Pannenbucht bei km 3,6.

Ein durchgeführter Alkotest mit dem Mann verlief positiv.

Der Pfändertunnel war bis 16:30 Uhr für den Verkehr gesperrt.

Durch die Totalsperre des Pfändertunnels bildete sich ein Rückstau bis über die Staatsgrenze hinaus, auch im Bereich Lochau und Bregenz kam es zu einer massiven Verkehrsüberlastung.

Autobahnpolizeiinspektion Dornbirn