7.3.2018 – Unfall auf der A14 im Ambergtunnel

7.3.2018 Vorarlberg. Eine 31-jährige Frau musste ihr Fahrzeug auf der A14 im Ambergtunnel aufgrund eines technischen Gebrechens auf der rechten Fahrspur anhalten. Sie schaltete deswegen die Warnblinkanlage ein.

Ein hinter ihr fahrender LKW-Lenker bemerkte das stehende Fahrzeug zu spät und fuhr auf den PKW der Frau auf.

Ein ebenfalls nachkommender LKW konnte sein Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr mit seinem Sattelkraftfahrzeug auf den LKW vor ihm auf.

WERBUNG:

Unmittelbar danach folgte ein weiterer LKW, der auch auf die stehende Kolonne auffuhr.

Ein 54-jähriger Mann fuhr zur selben Zeit mit seinem PKW auf der Überholspur und wich den nach links ausscherenden LKW aus, worauf ein nachfolgender Lenker auf den PKW des Mannes auffuhr.

Bei dem Unfall wurde die 31-jährige hochschwangere Frau, die den ersten PKW lenkte, unbestimmten verletzt.

An allen Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Der Ambergtunnel war in Richtung Tirol von 10:19 bis 12:05 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt.

Die FFW Rankweil war mit vier Fahrzeugen und 20 Mann, die FFW Frastanz war mit zwei Fahrzeugen und 12 Mann an der Unfallstelle. Weiters waren ein Rettungs- und ein Notarztfahrzeug, sowie fünf Polizeistreifen mit insgesamt neun Beamten an der Unfallaufnahme beteiligt.

Die Autobahnmeisterei Hohenems war mit vier Fahrzeugen und fünf Mann im Einsatz.