6.12.2018 – Brand in Götzis

6.12.2018 Götzis/Vorarlberg. Am 6.12.2018, um 03:25 Uhr, wurden die Einsatzkräfte zu einem Brand in einer Firma für Veredelungen metallischer Oberflächen in Götzis gerufen.

Löschversuche durch anwesende Mitarbeiter blieben erfolglos, weshalb das Gebäude evakuiert wurde. Schnell griffen die Flammen auf das ganze Gebäude über.

Insgesamt waren in etwa 250 Feuerwehrleute von 12 Wehren damit beschäftigt, den Brand unter Kontrolle zu bringen.

WERBUNG:

Weil in der Firma Chemikalien lagerten, wurde die Bevölkerung in den Gebieten Götzis, Mäder und Koblach dazu aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Nachdem das Umweltinstitut vor Ort Messungen, die die Luft- und Wassergüte betrafen, durchführte, konnte eine Verunreinigung ausgeschlossen werden. Es bestand also keine Gefahr für die Bevölkerung.

Der Brand konnte in den Morgenstunden unter Kontrolle gebracht werden. Die Landesstraße L58 musste für die Dauer der Löscharbeiten von km 2,7 bis km 3,5 für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Eine örtliche Umleitung wurde durch die Polizei eingerichtet.

Die Brandermittler des Landeskriminalamtes Vorarlberg sind vor Ort und haben die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Es wurden keine Personen verletzt.

Polizeiinspektion Götzi