3.1.2019 – Lawine am Sonnenkopf

4.1.2019 Vorarlberg. Am 3.1.2019, gegen ca. 10:30 Uhr, fuhr ein unbekannter Wintersportler in 6754 Klösterle im Skigebiet Sonnenkopf im Bereich des „Sunnaköpfle“ im freien Skiraum talwärts. Dabei löste dieser in extrem steilem Gelände auf ca. 2.000müM eine Schneebrettlawine in der Breite von 10 Meter und einer Länge von 50 Meter aus.

Der Lawinenabgang wurde um 11:20 Uhr von einem anderen Skifahrer entdeckt, woraufhin dieser mittels Notruf alarmierte. Da zunächst eine Verschüttung von Personen nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde ein organisierter Lawineneinsatz eingeleitet.

Der Lawinenkegel wurde von den Einsatzkräften mittels LVS Geräten, einem Lawinensuchhund sowie Sondierketten abgesucht und ergebnislos um 12:15 Uhr beendet.

Am Einsatz waren 4 Mann der Bergbahnen Sonnenkopf, 10 Mann der Bergrettung Klösterle, 11 Mann der Bergrettung Dalaas/Braz, 1 Hundeführer mit Suchhund, 17 freiwillige Helfer, der Notarzthubschrauber Gallus 3, der Polizeihubschrauber Libelle sowie 2 Mann der Alpinen-Einsatzgruppe der Polizei beteiligt.

Polizeiinspektion Klösterle