1.1.2018 – Rund 100 Polizeieinsätze in der Silvesternacht in Vorarlberg

1.1.2018 Vorarlberg. Die Landespolizeidirektion Vorarlberg verzeichnete landesweit rund 100 Polizeieinsätze in der Silvesternacht.

Zahlreiche Personen beschwerten sich über die lautstarken Silvesterknallereien. Die Polizei war in der Nacht ständig unterwegs und gefordert.

In Göfis, Hard, Wolfurt und Hörbranz brannten Müllstationen, die offensichtlich durch Feuerwerksartikel entweder fahrlässig oder vorsätzlich angezündet wurden.

WERBUNG:

Hecken entzündeten sich in Hard, Höchst und Hörbranz. Dabei wurde in Hörbranz ein Carport beschädigt.

In Nüziders kam es zu einem PKW-Brand und in Feldkirch entstand gegen 06.00 Uhr in einem Saunahaus beim Levner Weiher ein Brand. Zwei Personen, die dort übernachteten, konnten sich unverletzt ins Freie retten.

Durch pyrotechnische Artikel wurde ein Briefkasten in Hard und einer in Bregenz sowie ein Kaugummiautomat in Bregenz beschädigt.

In Bezau verbogen unbekannte Täter den Absperrschranken zum Feuerwehrhaus.

In Lustenau entstand gegen 23.10 Uhr durch einen freilaufenden Stier im Bereich Schmiedgasse/Pontenstraße leichter Sachschaden an einem Gebäude.

Der Stier konnte durch den Besitzer eingefangen und in den Stall zurückgebracht werden. Glücklicherweise kam es in der Silvesternacht zu keinen schwerwiegenden Vorfällen oder Unglücken mit Personenschaden.

LPD Vorarlberg