8.3.2018 – Lawinenabgang in Fieberbrunn

9.3.2018 Fieberbrunn/Tirol. Am 8.3.2018, um 11.05 Uhr, fuhren zwei Männer aus Salzburg – 57 und 58 Jahre alt – vom Skigebiet Saalbach kommend vom Spieleckkogel in den sog. Hörndlingergraben nach Fieberbrunn ab.

Nachdem der 57-jährige Österreicher oberhalb der Schwarzach-Schattseitalm in den Graben eingefahren war, löste sich ein ca. 30 m breites Schneebrett.

Die Schneemassen erfassten den Mann und rissen ihn ca. 300 m mit, wobei er aber noch den Airbag auslösen konnte. Er wurde teilverschüttet und konnte sich selbst ausgegraben.

WERBUNG:

Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Bezirkskrankenhaus Zell am See geflogen.

Wie sich später herausstellte, blieb der Mann unverletzt. Sein 58-jähriger Begleiter wurde von der Bergrettung Saalbach zu Tal begleitet.

Die beiden Männer waren mit Lawinenverschüttetensuchgerät (LVS), Schaufel, Sonde, Helm und Airbag ausgerüstet.