5.4.2021 – Tödlicher Alpinunfall im Stubaital

6.4.2021 Tirol. Am 5.4.2021 startete ein 63-jähriger Österreicher eine Skihochtour im Gemeindegebiet von Neustift im Stubaital auf das Zuckerhütl.

Auf dem Gipfel traf er zwei Skitourengeherinnen, ebenfalls Österreicherinnen. Sie entschlossen sich, gemeinsam über die Sulzenauhütte bis zur Grawaalm abzufahren.

Gegen 13:25 Uhr kamen sie zum sogenannten Sulzegg, welches sich oberhalb der Grawawasserfälle befindet. Von dort führt die Abfahrtsspur über den Sommersteig ins Tal.

Der 63-Jährige fuhr voraus und querte in diesem Bereich auf einer Seehöhe von ca. 1.750 Metern einen steilen Hang in Richtung taleinwärts.

Die zwei Tourengeherinnen (23 und 24) folgten ihm und mussten ansehen, wie der Mann mit seinen Skiern plötzlich ausrutschte und in Falllinie über extrem steiles, teilweise senkrecht abfallendes Gelände abstürzte.

Nach einer Rutschphase von ca. 70 Metern prallte er gegen einen Baum und erlitt dabei tödliche Verletzungen.

Die 23-Jährige versuchte, zum Verunfallten abzusteigen, kam dabei ebenfalls zu Fall und stürzte auch ca. 70 Meter ab.

Die andere Tourengeherin, welche im Bereich der Abfahrtsspur verblieb, setzte einen Alpinnotruf ab.

Die zwei Frauen wurden vom NAH „Alpin 2“ geborgen. Die abgestürzte 23-Jährige wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins LKH Hall in Tirol verbracht.