5.4.2020 – Brand in Innsbruck

6.4.2020 Innsbruck/Tirol. Am 5.4.2020, gegen 18:20 Uhr, wurde, durch eine Bewohnerin eines Mehrparteienhauses in der Innsbrucker Innenstadt festgestellt, dass in einem Gebüsch im Hinterhof des Gemeinschaftsgartens ein Brand ausgebrochen war.

Beim Eintreffen der alarmierten Feuerwehr standen bereits ca. 80-100 m2 des Gebüschs in Flammen.

Der Brand konnte erst nach ca. einer halben Stunde gelöscht werden, da aufgrund des dichten Buschwerkes nicht genügend Löschwasser zum Brandherd gelangte.

Es konnte erhoben werden, dass ein 49-jähriger Bewohner des Mehrparteienhauses häufig auf seinem Balkon direkt oberhalb des der Büsche rauche und die Zigarettenstummel direkt in den Garten bzw. das Gebüsch werfe.

Auch direkt vor dem Brandausbruch habe der Mann am Balkon geraucht und nach dem Ausbrechen des Feuers noch vergeblich versucht, dieses mittels mehreren Kübeln Wasser zu löschen.

Nach Abschluss der Erhebungen wird der Mann wegen fahrlässiger Herbeiführung einer Feuersbrunst zur Anzeige gebracht.