31.12.2020 – Eiskletterunfall in den „Hängenden Gärten“ in Gries im Sellrain (Lüsens)

1.1.2021 Tirol. Am 31.12.2020 waren ein 28-jähriger Österreicher und ein 29-jähriger Deutscher im Wasserfall „Hängende Gärten“ in Lüsens (Gemeinde Gries im Sellrain) zum Eisklettern unterwegs.

Als sich der 28-Jährige im Vorstieg in der 1. Seillänge befand (es handelt sich hierbei um ein Eisklettergelände im Schwierigkeitsgrad WI (Waterice) 3+), brach plötzlich und ohne Vorwarnung etwa 40 m oberhalb von ihm ein freihängender und mehrere Kubikmeter großer Eiszapfen ab.

Teile des Eiszapfens trafen dabei den 28-Jährigen, der dadurch aus dem Wasserfall gerissen wurde und ins Seil stürzte.

Er befand sich dabei etwa 15 m oberhalb von seinem sichernden Seilpartner und hatte bereits 6 Eisschrauben zur Sicherung gesetzt.

Der Sturz konnte vom 29-Jährigen gehalten werden, der in weiterer Folge seinen verletzten Partner zum Boden abließ und dann Erste Hilfe leistete.

Tourengeher beobachteten den Vorfall und setzten die Rettungskette in Gang.

Der 28-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt und musste nach der Erstversorgung mit dem NAH in die Klinik nach Innsbruck geflogen werden.

Sein 29-jähriger Begleiter wurde durch die herabfallenden Eisbrocken ebenfalls getroffen und am linken Fuß (Prellungen) verletzt.