31.12.2017 – Unfall mit Skidoo am Hochzeiger

1.1.2018 Tirol. Am 31.12.2017, gegen 13:30 Uhr, wollte ein 22-jähriger Einheimischer in seiner Funktion als Pistenretter eine erschöpfte Wintersportlerin mit dem Skidoo im Skigebiet Hochzeiger zur Mittelstation bringen, da sie nicht mehr selbständig ins Tal fahren konnte.

Im Bereich einer Geländekuppe konnte ein 19-jähriger deutscher Staatangehöriger das mit Warnzeichen (die orangerote Drehleuchte und das Signalhorn waren aktiviert) bergwärts fahrenden Skidoo erst im letzten Moment wahrnehmen.

Ein gegenseitiges Ausweichen war nicht mehr möglich, der Skifahrer hob noch vor der Geländekante ab und prallte mit den Skiern voraus zuerst gegen den Plexiglaswindschutz des Skidoos und dann gegen den Helm des Skidoofahrers.

WERBUNG:

Durch die Wucht des Anpralls stürzte auch das Skidoo um. Bei dem Unfall erlitt der Skifahrer eine Unterarmfraktur, der Skidoofahrer erlitt eine Schulter- und Schädelprellung.

Die auf dem Skidoo mitfahrende Einheimische (43 w) verspürte Schmerzen am linken Fuß. Alle Beteiligten wurden einer ärztlichen Versorgung zugeführt.

Bearbeitende Dienststelle: PI Wenns (BPK Imst)