31.1.2019 – Unfall in Inzing

31.1.2019 Inzing/Tirol. Am 31. Jänner 2019, gegen 07:50 Uhr, lenkte ein 44-jähriger türkischer Staatsbürger einen Omnibus auf der L11 im Gemeindegebiet von Inzing, von Zirl kommend in Richtung Westen.

Auf Höhe der Einfahrt zu einer Firma stand ein Pkw, welcher nach links in die Einfahrt abbiegen wollte. Der Busfahrer erkannte dies offensichtlich zu spät, leitete ein Bremsmanöver ein und lenkte den Bus, um eine Kollision zu vermeiden, auf die Gegenfahrbahn.

Dort kam es in weiterer Folge zu einer Kollision mit einem entgegenkommenden Pkw eines 18-jährigen Österreichers.

Der 18-Jährige wurde durch den Unfall unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung in das Krankenhaus Hall eingeliefert.

Der Busfahrer und ein im Bus befindlicher Fahrgast blieben unverletzt.

Am Pkw entstand Totalschaden, der Bus wurde im Frontbereich erheblich beschädigt.

Für die Dauer der Unfallaufnahme kam es im Unfallbereich zu wechselseitigen Verkehrsanhaltungen.

Ein mit dem 18-Jährigen im Krankenhaus Hall durchgeführter Alkomattest verlief positiv.