29.12.2020 – Widerstand gegen die Staatsgewalt in Wattens

30.12.2020 Wattens/Tirol. Am 29.12.2020, um 17:40 Uhr, wurde die Polizei zu einer Streiterei auf der Straße vor einem Mehrparteienhaus in Wattens gerufen.

Im Zuge des Einschreitens verhielt sich ein 21-jähriger Österreicher derart aggressiv, dass er schließlich festgenommen werden musste, wobei sich der Mann heftig dagegen wehrte. Er musste von den Beamten mit Körperkraft fixiert werden.

Zwei ebenfalls anwesende Personen (25 und 14), wollten dem Mann zu Hilfe kommen und gingen auf die einschreitenden Beamten los. Die beiden Personen konnten schließlich ebenfalls durch Anwendung von Körperkraft von den Beamten fixiert und festgenommen werden.

Im Zuge der weiteren Erhebungen auf der PI Wattens kam es zu weiteren Auseinandersetzungen mit dem 16-jährigen, sodass dieser wiederum mit Körperkraft überwältigt werden musste.

Während der Amtshandlung zogen sich zwei Polizeibeamte Verletzungen unbestimmten Grades zu, der 21-jährige Mann zog sich im Arrest der PI Wattens eine Handverletzung zu, indem er wiederholt gegen die Stäbe der Zellentüre schlug.

Nach Abschluss der Erhebungen werden die drei Personen wegen versuchtem Widerstand gegen die Staatsgewalt und diversen Verwaltungsübertretungen angezeigt.

Bei dem Vorfall befanden sich insgesamt vier Streifen der PI Wattens und Hall in Tirol im Einsatz.