27.2.2019 – Kutschenunfall in Zirl

28.2.2019 Zirl/Tirol. Am 27. Februar 2019, gegen 18:00 Uhr, lenkte ein 54-jähriger Österreicher eine von einem Haflinger gezogene Kutsche in Zirl auf der Bahnhofstraße in westliche Richtung.

In der Kutsche befanden sich zwei Mädchen im Alter von 14 und 15 Jahren, welche einen Sturzhelm trugen.

Als der Mann mit der Kutsche von der Bahnhofstraße abbog, ging das Pferd aus unbekannter Ursache plötzlich „durch“.

Trotz Betätigung der Kutschenbremse war es dem 54-Jährigen nicht möglich das Gefährt abzubremsen.

Schließlich fuhr die Kutsche in der Straße „Bahnhof Umgebung“ gegen einen Zaun, wobei die beiden Mädchen vom Fahrzeug geschleudert wurden. Beide erlitten dabei leichte Verletzungen.

Die Kutsche und der Zaun wurden beschädigt.