20.8.2018 – Bergunfall am Großglockner

20.8.2018 Tirol. Zwei gleichwertige österreichische Bergsteiger (30 und 29 Jahre) aus dem Bezirk Linz bzw. St. Johann im Pongau stiegen am 20.8.2018, gegen 10:40 Uhr, vom Gipfel des Großglockners über den Normalweg in Richtung Adlersruhe ab.

Im Bereich des sogenannten „Eisleitls“ auf ca 3.650 m Seehöhe wollten beide ihre Steigeisen anlegen.

Beim Versuch die Steigeisen anzulegen rutschte der 30-Jährige ohne Fremdeinwirkung aus.

WERBUNG:

Er rutschte über das Eis in Richtung „Bahnhof“ ab, wobei er versuchte, den Absturz mit seinem Pickel zu bremsen. Nach ca. 150 m kam der 30-Jährige durch großes Glück zum Stillstand.

Er wurde bei diesem Absturz unbestimmten Grades verletzt, stieg jedoch selbständig zur Adlersruhe ab.

Dort wurde vom Hüttenwirt die Rettung verständigt und der Verletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus Zell am See geflogen.