19.7.2018 – Tödlicher Bergunfall in Kals am Großglockner

19.7.2018 Kals am Großglockner/Tirol. Am Morgen des 19.7.2018 stieg ein 66-jähriger Bergführer mit einer 80-jährigen Frau (beide aus dem Bezirk Lienz) im Gemeindegebiet von Kals am Großglockner von der Adlersruhe über den Normalabstieg in Richtung Stüdlhütte/ Ködnitzkees ab.

Gegen 09:10 Uhr wollten die beiden Personen unterhalb des sogenannten „Kampele“ in einer Seehöhe von ca. 3.200 m auf dem dortigen Felsbereich absteigen, wobei die 80-jährige vorausgehende Frau vom Bergführer mittels Seil gesichert wurde.

Plötzlich stürzte die Seilschaft aus unbekannter Ursache ca. 15 Meter über teils senkrechtes Felsgelände auf das „Ködnitzkees“ ab.

WERBUNG:

Die 80-Jährige zog sich bei diesem Absturz tödliche Verletzungen zu und der 66-Jährige erlitt Verletzungen unbestimmten Grades.

Er wurde mit dem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus Lienz geflogen.