10.12.2020 – Lawine in Obertilliach

10.12.2020 Obertilliach/Tirol. Am 10.12.2020, gegen 14:15 Uhr, kam es in Obertilliach, Ortsteil Leiten, zu einem Lawinenabgang, wodurch die Bundesstraße 111 auf Höhe Straßenkilometer 105,700 auf einer Länge von ca. 25 Metern bis zu 2 Meter hoch verschüttet wurde.

Unmittelbar nachdem der Lawinenabgang bei der Polizei Sillian gemeldet wurde, begab sich eine Alpindienststreife der Polizei zum Vorfallsort.

Weiteres wurde die Bergrettungsortsstelle Obertilliach alarmiert, welche mit 18 Bergrettern ebenfalls zum Einsatzort abging.

In weiterer Folge wurde der Lawinenkegel im Bereich der B 111 von den Einsatzkräften mit Lawinensonden sondiert. Dabei konnten weder verschüttete Fahrzeuge noch Personen festgestellt werden.

Nach einem Erkundungsflug der Lawinenkommission konnte die Straße geräumt werden, sodass die in beiden Fahrtrichtungen vor der Lawine zum Anhalten gezwungenen PKW-Lenker wechselseitig durchgeschleust und ihre Fahrt fortsetzen konnten. Danach wurde die B111 durch das Baubezirksamt Lienz gesperrt.

Eine neuerliche Beurteilung der Sperre erfolgt am 11.12.2020 morgens.

Durch den Lawinenabgang wurden weder Personen verletzt noch Sachen beschädigt.