9.7.2019 – Brand in Pinggau

9.7.2019 Pinggau/Steiermark. Aus bisher unbekannter Ursache geriet Dienstagfrüh, 9. Juli 2019, ein Einfamilienhaus in Brand. Zwei Personen wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Gegen 07:00 Uhr bemerkten die 72-jährige Hausbesitzerin und ihr 49-jähriger Sohn den Brand und flüchteten ins Freie.

Die Feuerwehren Pinggau, Sinnersdorf, Sparberegg und Schäffern, die mit insgesamt 63 Personen und 13 Fahrzeugen im Einsatz waren, löschten den Brand.

Die 72-Jährige und ihr Sohn wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus Oberwart eingeliefert. Die 72-Jährige wurde stationär aufgenommen, ihr Sohn konnte ihn häusliche Pflege entlassen werden.

Zwei Hunde konnten gerettet werden und wurden in die Obhut eines Tiervereins gegeben.

Das Einfamilienhaus brannte bis auf die Grundmauern nieder. Es entstand ein Schaden in derzeit unbekannter Höhe.

Die genaue Brandursache muss erst von den Brandsachverständigen ermittelt werden.

Die vor dem Haus vorbei führende LB 63 war zwischen 07:20 Uhr und 11:45 Uhr gesperrt.