5.1.2018 – Tourengeher am Hochschwab lebensgefährlich verletzt

6.1.2018 Steiermark. Ein 44-jähriger Tourengeher aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag verletzte sich Freitagnachmittag, 5. Jänner 2018, bei einer Abfahrt vom Hochschwab lebensgefährlich.

In den Vormittagsstunden stiegen der 44-Jährige und sein 59-jähriger Begleiter, ebenfalls aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag, zur Häuslalm auf.

Gegen 14.00 Uhr fuhren die beiden Tourenschigeher von der Häuslalm in Richtung Gasthof Bodenbauer ab.

WERBUNG:

Während dieser Abfahrt kamen sie von der normalen Route ab und fuhren in steiles, unwegsames Gelände ein.

Plötzlich stürzte der 44-Jährige über felsiges Gelände ab.

Der 59-Jährige wollte noch zu seinem Freund absteigen, kam bei diesem Versuch jedoch selbst zu Sturz und verletzte sich unbestimmten Grades.

Anschließend stieg er ins Tal ab und verständigte die Einsatzkräfte.

An der Rettungsaktion waren 16 Mitglieder der Bergrettung und zwei Alpinpolizisten beteiligt.

Der lebensgefährlich Verletzte wurde an der Unfallstelle erstversorgt und anschließend mit einem Rettungsschlitten ins Tal gebracht.

Die Besatzung des Rettungshubschraubers Christophorus 12 übernahm den 44-Jährigen und flog ihn in das Landeskrankenhaus Graz.

Der 59-Jährige wurde im Landeskrankenhaus Hochsteiermark ambulant behandelt.

Die Erhebungen zum Unfallhergang laufen.