Salzburger bestellte Suchtmittel im Internet

19.12.2020 Salzburg. Salzburger Kriminalisten gelang es, einem 26-jährigen Salzburger die Bestellung von 1 kg Amphetamin nachzuweisen sowie in dem Zusammenhang einen weiteren Mittäter auszuforschen.

Demnach wurde das Zollfahndungsamt in Köln auf ein Paket mit der illegalen Substanz als Inhalt aufmerksam.

Umfangreiche Ermittlungen der deutschen und österreichischen Behörden führten zu den 26-jährigen Salzburger.

Bei einer Hausdurchsuchung in dessen Wohnung fanden die Beamten weitere unerlaubte Substanzen vor.

Der Beschuldigte zeigte sich dabei geständig und gab an, das Amphetamin im sogenannten „Darknet“ bestellt zu haben.

Im Zuge der weiteren Vernehmung nannte dieser einen Mittäter. Auch in der Wohnung des ebenfalls 26-jährigen Mittäter fanden die Kriminalisten insgesamt 4 kg Cannabiskraut vor und stellten dies sicher.

Der Beschuldigte gab an, das Cannabis selbst angebaut und geerntet zu haben. Weitere Erhebungen sind noch ausständig.

Die beiden Männer aus Salzburg werden bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.