GP Ice Race in Zell am See kann nicht wie geplant stattfinden

23.12.2021. Die Vorbereitungen waren weit gediehen, die Vorfreude bei allen Beteiligten riesig und die Ideen spektakulär. Doch am Schluss machte Corona den Verantwortlichen einen Strich durch die Rechnung.

Nach intensiven Verhandlungen mit den zuständigen Behörden erhielt das für Ende Januar 2022 geplante GP Ice Race Corona-bedingte Auflagen von gerade einmal 300 Zuschauer am Tag – bei weitem zu wenig für das Event, dessen Organisatoren für einen fünfstelligen Besucherandrang kalkuliert hatten.

So blieb keine andere Wahl, als das Event für Zuschauer abzusagen.

„Wir müssen das Revival als großes Festival für Motorsport und nachhaltige Automobilkultur für Fans vor Ort leider noch einmal verschieben“, erklärt Co-Organisator Constantin Klein. „Statt eines großen Publikumsevents erlaubt uns die Pandemie nur einen verkleinerten, digitalen Rahmen, den wir jetzt zusammen mit unseren Partnern ausfüllen. Wir wollen damit die tollen Möglichkeiten aufzeigen, die uns das neue Gelände am Flugplatz von Zell am See gibt und hoffen, das macht Lust auf die Fortsetzung.“

„Der Verzicht auf die Austragung im großen Rahmen verhindert ein Revival des GP Ice Race. Wir lassen uns den Optimismus aber nicht nehmen“, so Ferdi Porsche. „Denn in Bezug auf die Dimensionen, die Vielfalt der Themen und die Attraktivität für alle Beteiligten haben wir auch weiterhin Großes vor.“ Das GP Ice Race im kleinen Rahmen im Jahr 2022 soll dazu einen Vorgeschmack geben. So wird die Eisrennstrecke gebaut und für Showfahrten genutzt. Außerdem wird der motorsportliche Wettbewerb stark reduziert und auch viele andere Elemente bleiben vorerst Planung für die Zukunft. Bereits erworbene Tickets werden vollständig zurückerstattet.