30.1.2021 – Demonstration in Bischofshofen

31.1.2021 Bischofshofen/Salzburg. Am 30. Jänner 2021 trafen sich gegen 14:00 Uhr insgesamt 56 Teilnehmer zu einer behördlich angemeldeten Versammlung im Stadtgebiet von Bischofshofen.

Bereits am Beginn der Veranstaltung nahmen Vertreter der Versammlungsbehörde der Bezirkshauptmannschaft und Polizisten des Bezirkspolizeikommandos St. Johann im Pongau Kontakt mit dem Veranstalter auf, um diesen explizit auf die Einhaltung der geltenden Covid19-Maßnahmenverordnungen, insbesondere die Einhaltung des gebotenen Mindestabstandes und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, aufmerksam zu machen.

Bevor die Teilnehmer zu ihrem „Spaziergang“ aufbrachen, forderte der Veranstalter selbst noch einmal per Megafon unmissverständlich die Einhaltung der geltenden Bestimmungen ein. Ergänzend dazu verteilte die Polizei an die Teilnehmer Informationsblätter, auf welchen die geltenden gesetzlichen Regelungen dargelegt und die Sanktionen für deren Missachtung angeführt waren.

Sämtliche Teilnehmer hielten sich an die behördlichen Vorgaben, weshalb die polizeilichen Interventionen auf verkehrspolizeiliche Maßnahmen beschränkt blieben.

Nach einem Marsch quer durch Bischofshofen wurde die Versammlung gegen 15:30 Uhr vor dem Haupteingang des Bahnhofs Bischofshofen offiziell für beendet erklärt.