26.11.2020 – Unfall in Sankt Veit im Pongau

27.11.2020 Sankt Veit im Pongau/Salzburg. Am Abend des 26. November 2020 verlor in Sankt Veit im Pongau ein 18-jähriger Pongauer mit seinem PKW in einer langgezogenen Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam ins Schleudern.

Nachdem der PKW über die Gegenfahrbahn gegen die hangseitige Böschung und anschließend wieder zurück auf die Fahrbahn schlitterte, geriet dieser rechts von der Fahrbahn ab und stürzte ca. 50 Meter über eine steile Böschung.

Der PKW überschlug sich mehrmals und kam in einer Wiese auf den Reifen zum Stillstand.

Der Lenker konnte sich selbstständig aus dem schwer beschädigten Fahrzeug befreien.

Zeugen des Verkehrsunfalles hatten in der Zwischenzeit die Polizei und die Rettungskräfte verständigt.

Der 18-jährige Lenker wurde an der Unfallstelle erstversorgt und in weiterer Folge mit der Rettung in das Kardinal Schwarzenberg Klinikum gebracht.

Der Verletzungsgrad ist bis dato unbekannt. Ein durchgeführter Alkotest verlief negativ.

Der stark beschädigte PKW wurde durch die freiwillige Feuerwehr von Sankt Veit geborgen. Für die Umwelt bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr durch auslaufende Flüssigkeiten.