19.9.2022 – Festnahme nach gefährlicher Drohung per E-Mail

20.9.2022 Salzburg. Am 19. September, zwischen 17 und 23 Uhr, langten am E-Mail-Postfach der Landespolizeidirektion Salzburg dutzende, zum Teil wirre, E-Mailnachrichten eines vorerst unbekannten Verfassers ein.

Unter Anderem drohte die Person mehrmals damit zwei namentlich genannte Personen, eine davon ein Polizeibeamter, mit einer halbautomaischen Faustfeuerwaffe erschießen zu werden.
Beamte des Stadtpolizeikommandos Salzburg konnten im Zuge der unverzüglich eingeleiteten Ermittlungen mittels Hinweisen aus den E-Mailnachrichten nur wenig später einen 32-jährigen amtsbekannten Salzburger als Urheber der genannten Nachrichten ausforschen.

Bei der darauffolgend angeordneten Hausdurchsuchung konnte der Beschuldigte von Beamten des Einsatzkommando Cobra widerstandslos festgenommen werden. Feuerwaffen konnten im Zuge der Hausdurchsuchung keine vorgefunden werden.

Bei seiner Einvernahme zeigte sich der Beschuldigte zu den Vorwürfen geständig.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Beschuldigte in die Justizanstalt eingeliefert.