16.7.2018 – Schlägerei in Salzburg

16.7.2018 Salzburg. Am 16.07.2018, um 01:15 Uhr, ereignete sich im Bereich der Kreuzung Saint Julien Straße und Rainerstraße, in Salzburg, eine tätliche Auseinandersetzung zwischen insgesamt vier Personen.

Bei den Beteiligten handelte es sich um drei afghanische und einen algerischen Staatsangehörigen.

Im Zuge des Raufhandels, wurde durch den 20-jährigen algerischen Staatsangehörigen Pfefferspray eingesetzt, dadurch wurden sämtliche Beteiligte kontaminiert und im Gesichtsbereich verletzt.

WERBUNG:

Weiters habe der Algerier mit einem Regenschirm auf einen der Afghanen eingeschlagen und diesen dadurch im Bereich des Kopfes verletzt.

Durch die einschreitenden Beamten, konnte der sich noch im Gange befindliche Raufhandel wahrgenommen und sofort beendet werden.

Nach erfolgter Sachverhaltsklärung wurde gegen den Algerier die Festnahme ausgesprochen und das Pfefferspray sichergestellt. Im selben Augenblick, als die Festnahme ausgesprochen wurde, ergriff der Algerier die Flucht, jedoch konnte dieser nach einigen Metern durch die Beamten eingeholt und festgenommen werden.

Nach anschließender Vernehmung der Beteiligten, verließen diese die Polizeiinspektion Bahnhof.

Selbige werden auf freiem Fuße zur Anzeige gebracht. Gegen den Algerier wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen.