30.5.2018 – Forstunfall in St. Marien

31.5.2018 St. Marien/Oberösterreich. Ein 51-Jähriger und ein 70-Jähriger, beide aus St. Marien, waren am 30. Mai 2018 gegen 18:20 Uhr mit Forstarbeiten in einem Waldstück in St. Marien beschäftigt.

Der 51-Jährige entastete einen gefällten Baum. Der 70-Jährige vermaß diesen hinter ihm und kam dabei dem 51-Jährigen etwas zu Nahe.

Dieser stand mit dem Rücken zu ihm, hob kurz die Motorsäge hoch und hielt diese, ohne sich umzudrehen, mit der rechten Hand nach hinten.

WERBUNG:

Dabei streifte die auslaufende Kette den rechten Oberarm des 70-Jährigen und fügte ihm eine Fleischwunde zu.

Der 51-Jährige versorgte sofort die Wunde und rief die Rettung per Notruf.

Der Verwundete konnte selbstständig bis zur St. Michael Landesstraße gehen und wurde dann mit der Rettung in das LKH Steyr zur Wundversorgung gebracht.