3.9.2018 – Beim Wandern von Kalb attackiert

3.9.2018 Gosau. Am 3. September 2018, gegen 11:30 Uhr, unternahm eine 71-Jährige aus Wien gemeinsam mit drei weiteren Personen eine Wanderung am Panoramaweg Richtung Gosau Hintertal.

Der Panoramaweg quert hierbei einmal den Pistenverlauf der Hornspitztalabfahrt. Dieser Pistenverlauf wird im Sommer landwirtschaftlich für Vieh (Rinder) als Weidefläche genützt.

Vermutlich aufgrund des schlechten Wetters war das Weidevieh ins Tal gekommen und graste neben dem Panoramaweg.

WERBUNG:

Als die Wanderer den Pistenverlauf querten, kam plötzlich ein Jungvieh auf die Wanderer zu und begann die 71-Jährige zu stoßen.

Aufgrund dieser Attacke verließ die Frau den Wanderweg talwärts, kam auf dem nassen Gras und durch einen Stoß des Kalbes zu Sturz und rutschte etwa fünf Meter weit zu einem Weidezaun ab.

Die 71-Jährige zog sich unter dem Weidezaun hindurch, um weiteren Attacken zu entgehen. Dort blieb sie liegen.

Eine 61-jährige Begleiterin aus Wien verständigte die Einsatzkräfte.

Die beiden anderen Begleiter leisteten in der Zwischenzeit Erste Hilfe.

Die Rettung erfolgte durch vier Mann des Bergrettungsdienstes Gosau, welche die Verletzte unter Verwendung einer Universaltrage zum Fahrzeug des RK Bad Goisern abtransportierten.

Die 71-Jährige wurde an der linken Schulter sowie im Hüftbereich unbestimmten Grades verletzt und in das Salzkammergut-Klinikum Bad Ischl eingeliefert.