3./4.9.2022 – Vier Alkolenker in Oberösterreich aus dem Verkehr gezogen

4.9.2022 Oberösterreich. Urfahr-Umgebung: Ein 25-Jähriger aus dem Bezirk Kirchdorf lenkte am 3. September 2022, gegen 22:45 Uhr, seinen PKW in einem durch Alkohol und Drogen beeinträchtigten Zustand.

Die Kriminaldienststreife des Bezirkspolizeikommandos Urfahr-Umgebung wurde durch die auffällige Fahrweise des Lenkers in Ottensheim aufmerksam und stoppte den PKW. Bei der Fahrzeugkontrolle gestand der Lenker gegenüber den Polizisten ein, dass er sich wegen seines Alkoholkonsums nicht fahrtauglich fühle.

Im Zuge der Lenkerkontrolle stellten die Polizeibeamten bei ihm ebenso auch eine Drogenbeeinträchtigung fest, welche durch den Polizeiarzt in Linz bestätigt wurde. Dem Lenker wurde der Führerschein abgenommen und er wird an die Bezirkshauptmannschaft Urfahr-Umgebung angezeigt.

Kirchdorf:

Am 3. September 2022, um 22:50 Uhr, ereignete sich in Pettenbach ein Verkehrsunfall mit Sachschaden auf der B120. Der Lenker, ein 25-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden gab an, dass er aufgrund Sekundenschlaf die Kontrolle über seinen Pkw verloren hatte und nach links über die Gegenfahrbahn in die Wiese abkam. Dabei fuhr der Pkw in eine Gartenhecke, überschlug sich und blieb am Dach liegen.

Nachdem die Polizisten im Rettungsfahrzeug beim 25-Jährigen deutlichen Alkoholgeruch wahrgenommen hatten, führten sie einen Alkotest durch, welcher einen Wert von 1,68 Promille ergab. Der Führerschein wurde vorläufig abgenommen und die Weiterfahrt untersagt.

Der 25-Jährige war unverletzt und unterschrieb einen Revers. Die Bergung des Fahrzeuges und die Aufräumarbeiten wurden durch die FF Steinfelden durchgeführt. Bei dem Unfall entstand Flurschaden, sowie ein massiver Schaden an einer Gartenhecke. Ebenfalls beschädigte der Pkw ein Hinweiszeichen.

Wels:

Am 4. September 2022 um 3:50 Uhr wurden Polizisten in Wels am Messegelände auf einen Pkw, bei welchem die Rückleuchten defekt waren, aufmerksam. Daraufhin hielten die Polizisten den Lenker, einen 21-Jährigen aus dem Bezirk Rohrbach, zu einer Kontrolle an. Dabei stieg dieser aus dem Pkw aus und konnte sich nur schwer auf den Beinen halten.

Gegenüber den Beamten gab er an, dass er sein Auto lediglich umparken wollte. Ein durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,3 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt und der Fahrzeugschlüssel und der Führerschein abgenommen.

Gegen 5:05 Uhr hielten die Polizisten einen weiteren Pkw am Messegelände zu einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle an.

Da beim Lenker des PKW, einem 22-jährigen Welser, eindeutige Merkmale einer Alkoholbeeinträchtigung wahrgenommen wurden, wurde ein Alkovortest durchgeführt, welcher einen Wert von 1,62 Promille ergab. Anschließend wurde der Mann zur Polizeiinspektion verbracht, wo er plötzlich zu hyperventilieren anfing. Trotz mehrmaliger Belehrung, dass dieses Verhalten nicht zielführend sei, stellte dieser sein Verhalten nicht ein. Ferner musste die Rettung zur Amtshandlung hinzugezogen werden. Nachdem der 22-Jährige den Alkotest verweigerte, wurde ihm der Führerschein abgenommen. Der Mann wurde daraufhin mit der Rettung ins Klinikum Wels verbracht. Laut den Sanitätern habe er eine normale Sauerstoffsättigung und müsste eigentlich nicht ärztlich behandelt werden.