29.3.2021 – Mann flüchtete in Wels über Gleise

30.3.2021 Wels/Oberösterreich. Bei Kontrollen im Bereich des Welser Bahnhofs am 29. März 2021, um 15:45 Uhr, überprüfte eine Polizeistreife die Identität dreier Männer.

Es handelte sich um einen 30-Jährigen aus dem Bezirk Linz-Land, einen 29-jährigen Welser und einen weiteren Unbekannten.

Der 29-Jährige händigte den Polizisten seine E-Card aus. Der 30-Jährige eine Casinokarte und der Unbekannte gab an, keine Dokumente mitzuführen.

Bei der Überprüfung des 30-Jährigen drehte dieser sich plötzlich um und lief im Bereich des Haupteinganges quer über die Straße Richtung Unterführung davon.

Die Beamten nahmen zu Fuß die Verfolgung auf. Nach dem Überqueren der Straße lief der Mann auf dem Gehsteig entlang der dort abgestellten Fahrräder weiter.

Am Ende des Gebäudes kam er zu Sturz. Er rappelte sich wieder auf und lief nach dem Gebäude rechts Richtung der Bahngleise.

Dort überquerte er einige Bahngleise und lief Richtung Lambach weiter.

Die Polizisten liefen ihm unter höchster Vorsicht nach und bemerkten, dass er im Bereich zweier kleiner Betriebsgebäude kurz stehen blieb, um danach wieder weiterzulaufen.

Beim zweiten Gebäude holten ihn die Polizisten ein und konnten ihn anhalten. Entlang der Fluchtroute wurde der Mann zurück zum Bahnhof eskortiert.

An der Stelle, an der er zuvor kurz angehalten hatte, fanden die Polizisten unter einer Eisenstiege ein rotes T-Shirt. Darunter lagen eine täuschend echt aussehende CO2-Pistole und ein schwarzes Brillenetui.

Die Pistole war mit Stahlkugeln geladen. Im schwarzen Etui befanden sich 1,5 Gramm Heroin und zwei Gramm Cannabis.

Nachdem er zunächst bestritten hatte, dass die Gegenstände ihm gehören, gab er bei der weiteren Befragung zu, diese dort abgelegt zu haben.

Die Gegenstände wurden sichergestellt und gegen den Mann ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Er wird angezeigt.