19.11.2018 – Zugunfall in Vorchdorf

20.11.2018 Vorchdorf/Oberösterreich. Ein 50-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden fuhr am 19. November 2018, gegen 9:55 Uhr, mit seinem mit weiteren vier Personen besetzten Pkw über den Bahnübergang nächst der Haltestelle Weidach in Vorchdorf.

Er übersah dabei, den aus Richtung Kirchham gesteuerten Triebwagen der Gmunden-Regio-Tram.

Als der 27-jährige Zugführer bemerkte, dass der Pkw am Bahnübergang nicht anhielt, sondern die Gleise vor dem Triebwagen übersetzen wollte, leitete er eine Vollbremsung ein, konnte einen Zusammenstoß jedoch nicht mehr verhindern.

WERBUNG:

Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Pkw mit dem Triebwagen, wobei der Pkw zur Seite geschleudert wurde und nächst dem Gleisbett zum Stehen kam.

Ein im Pkw mitfahrendes 2-jähriges Mädchen wurde von der Rettung Vorchdorf zur Abklärung ins Klinikum Vöcklabruck verbracht. Ansonsten wurde bei dem Unfall niemand verletzt.

An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.