15.8.2019 – Alkolenker verursachte in Linz vier Verkehrsunfälle

15.8.2019 Linz/Oberösterreich. Ein 35-jähriger Linzer bog am 15. August 2019, gegen 9:10 Uhr, mit seinem Pkw in Linz aus einer Tiefgarage in die Linzer Straße ein. Dabei beschädigte er den Außenspiegel eines geparkten Pkw.

Er hielt nicht an und fuhr in Richtung stadteinwärts weiter. In der Sonnbergerstraße prallte er dann ungebremst gegen einen geparkten Pkw, den er gegen einen Hauswand schob.

Anschließend hielt er wiederum nicht an und prallte nach ca. 60 Metern gegen einen am rechten Fahrbahnrand abgestellten Pkw, welcher durch die Wucht des Anpralles ca. drei Meter verschoben und gegen eine Hecke gedrückt wurde.

Auch der dritte Unfall hinderte den 35-Jährigen nicht daran, seine Fahrt fortzusetzen. Er prallte nach ca. 30 Metern wieder gegen einen geparkten Pkw. Nach dem vierten Unfall starb dem Lenker der Motor ab und das Fahrzeug ließ sich nicht mehr starten. Unmittelbar darauf trafen von Zeugen verständigte Polizisten an der Unfallstelle ein.

Ein beim 35-Jährigen durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 2,08 Promille Alkoholgehalt. Ihm wurde der Führerschein abgenommen.

Bei den vier Verkehrsunfällen verursachte er auf einer Strecke von insgesamt ca. 700 Metern bei zwei gegnerischen Fahrzeugen Totalschäden. Bei einem wurde das linke Hinterrad und beim anderen die Hinterachse ausgerissen.

Der Alkolenker konnte nicht begreifen, warum ihm wegen solcher Kleinigkeiten gleich der Führerschein abgenommen wurde.