9.2.2021 – Unfall in Tulln

9.2.2021 Tulln/Niederösterreich. Ein 44-Jähriger aus Wien lenkte am 9. Februar 2021, gegen 3:30 Uhr, einen Lkw samt Anhänger im Gemeindegebiet von Tulln auf der Stockerauer Schnellstraße S5 in Fahrtrichtung Stockerau.

Aus bislang ungeklärter Ursache dürfte der Lenker mit dem Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen und in weiterer Folge in den Straßengraben gefahren sein. Dabei wurden die Leitschiene und der Anpralldämpfer beschädigt.

Der 44-Jährige wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades mit dem Rettungsdienst in das Universitätsklinikum Krems verbracht.

Etwa 4 Kubikmeter Erdreich mussten im Bereich der Unfallstelle wegen ausgetretener Flüssigkeiten abgegraben werden.

Aufgrund der Bergungsarbeiten durch die Feuerwehr war die Schnellstraße von 07:00 Uhr bis 09:00 Uhr gesperrt.

Eine Umleitung über die Ausfahrt Tulln in Richtung Gaisruck und Pettendorf bestand.

Auf der Umleitungstrecke der Bundesstraßen 19 und 4 kam es infolge des morgendlichen Frühverkehrs zu umfangreichen Stauungen.