30.9.2019 – Zugunfall in Stripfing

1.10.2019 Stripfing/Niederösterreich. In den Mittagsstunden des 30.9.2019 kam es bei einem Bahnübergang in 2253 Stripfing, Bezirk Gänserndorf, zu einem Zugunfall mit Verletzten.

Ein 45-jähriger Lenker aus Ungarn kollidierte im Bereich einer Eisenbahnkreuzung mit seinem Sattelzugfahrzeug mit einem Zug.

Das Führerhaus des Sattelzugfahrzeuges löste sich bei der Kollision, wurde vom Fahrzeug geschleudert und blieb wenige Meter nach dem Bahnübergang in der angrenzenden Wiese liegen.

Der Sattelzug wurde ca. 50 m weit mitgerissen, bevor der Zug zum Stillstand gekommen ist. Beide Fahrzeuge gerieten in Folge in Vollbrand.

Im Zug befanden sich vier Passagiere sowie der Lokführer. Alle Personen konnten aus eigenem den Zug verlassen.

Drei Insassen sowie der Lokführer wurden leicht verletzt. Der Lkw-Fahrer konnte das abgetrennte Führerhaus aus eigenem verlassen und wurde nach Erstversorgung durch das Rote Kreuz mit leichten Verletzungen ins Landesklinikum Hainburg verbracht.

Der Brand der beiden Fahrzeuge wurde von insgesamt 9 am Einsatz beteiligen Feuerwehren gelöscht.

Der Zugverkehr und der Straßenverkehr wurden im Bereich der Unfallstelle bis auf Weiteres eingestellt.