18.11.2019 – Tödlicher Arbeitsunfall bei Hollabrunn

18.11.2019 Hollabrunn/Niederösterreich. Ein 49-jähriger polnischer Staatsbürger führte am 18. November 2019, gegen 12.00 Uhr, Arbeiten bei der Umfahrungsstraße der S3, im Gemeindegebiet von Hollabrunn, durch.

Er dürfte sich gerade alleine auf einem auf einer etwas abschüssigen Fläche abgestellten LKW befunden haben, um Verschalungsteile an einem Kran einzuhängen.

Aus bislang unbekannter Ursache dürften die Verschalungsteile in weiterer Folge in Bewegung gekommen sein und den 49-Jährigen erdrückt haben.

Die weiteren anwesenden Arbeiter setzten umgehend die Rettungskette in Gang, der eingetroffene Notarzt konnte jedoch nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Das Arbeitsinspektorat wurde von dem Vorfall in Kenntnis gesetzt und es werden Ermittlungen zur Klärung der Unfallursache durchgeführt.