BMW 2015: Girls go Technik

30.1.2015 Berlin. Schaltschrank statt Schulbank. Insgesamt 23 Schülerinnen der Bettina-von-Arnim-Schule tauschten am 28. und 29. Januar 2015 ihre Sneaker gegen Sicherheitsschuhe und lernten die fünf technisch-gewerblichen Ausbildungsberufe im BMW Werk Berlin kennen:

Mechatronik, Kfz-Mechatronik mit Schwerpunkt Motorradtechnik, Elektronik für Betriebstechnik, Industriemechanik und Verfahrensmechanik für Beschichtungstechnik.

An zwei Tagen durchliefen die Neuntklässlerinnen stationsweise die typischen Tätigkeiten der jeweiligen Berufe. Das Besondere dabei: die BMW Auszubildenden selbst erklärten ihren Altersgenossinnen die Inhalte und zeigten Praxisbeispiele. So bereiteten die angehenden Elektroniker für Betriebstechnik eine Aufgabe vor, bei denen die Schülerinnen durch Lötverbindungen LED-Herzen zum Leuchten brachten. Dies verdeutlichte, dass es auf Fingerspitzengefühl und ein ruhiges Händchen in diesem Job ankommt. Den Fragen der jungen Frauen standen sie mit ihren persönlichen Erfahrungen Rede und Antwort – ein „Austausch auf Augenhöhe“ sozusagen. Berührungsängste Fehlanzeige.

„Mit der unternehmenseigenen Initiative `Girls go Technik` möchten wir die Scheu der Mädchen vor technischen Berufen abbauen, ihr Vertrauen in sich selbst stärken und die Vielfältigkeit der technischen Berufsausbildung aufzeigen“, erklärt Harald Tragmann, Leiter der Berufsausbildung im BMW Werk Berlin. „Allgemein entscheiden sich Mädchen und junge Frauen, trotz der guten beruflichen Perspektiven in diesem Bereich immer noch selten für technische Berufe.“

Nach den zwei Tagen hatte jede Gruppe alle fünf Ausbildungsberufe einmal kennengelernt und praktische Übungen dazu umgesetzt. Dieser tiefe Einblick in die Ausbildungsberufe im BMW Werk Berlin hat allen Schülerinnen sehr gut gefallen. Bei der Frage, wer sich eine Bewerbung im Werk vorstellen könne, schnellten sofort viele Finger in die Höhe. Ein schönes Feedback für Christine Kaufmann, zuständig für das Recruiting im BMW Werk Berlin. Sie möchte den Schülerinnen die Hemmschwelle nehmen, sich für einen technischen Ausbildungsplatz zu bewerben. „Angefangen hat `Girls go Technik` vor drei Jahren in Dingolfing als Pilotprojekt. Heute führen wir es am Standort Berlin schon zum zweiten Mal durch und freuen uns besonders, den Mädchen zeigen zu können, welche handwerklichen Talente in ihnen schlummern. Dass diese darauf warten, geweckt zu werden, haben die letzten zwei Tage bewiesen.“

(Werbung)