Verkehrsprognose 5. bis 7.7.2013

Ö3-Verkehrsprognose für 5. bis 7. Juli: Start in die Sommerferien sorgt für viel Reiseverkehr

4.7.2013 Wien (OTS). Kärnten, die Steiermark, Oberösterreich, Salzburg, Tirol und Vorarlberg sowie drei deutsche Bundesländer starten in die Sommerferien. Außerdem gibt es an diesem Wochenende zahlreiche Radsportveranstaltungen, wie die Österreich-Radrundfahrt.

Im Westen Österreichs starten die Sommerferien, auch in drei Bundesländern Deutschlands (Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland) sowie in Teilen der Niederlande und der Schweiz, in Liechtenstein und Frankreich ist Ferienstart. Zudem ist in Tschechien der Samstag, 6.7., ein Feiertag.

Am Freitagnachmittag ab etwa 13.00 Uhr wird vor allem auf den Stadtausfahrten wie in Wien, Linz, Graz und Salzburg das Verkehrsaufkommen spürbar steigen:

– In Wien etwa auf der Südosttangente, auf der Triester- und Altmannsdorfer Straße, abschnittsweise am Gürtel und in der Westausfahrt. Zahlreiche Sommerbaustellen, wie in der Westeinfahrt oder am inneren Gürtel sorgen zusätzlich für Stau.

– In Linz, auf der A7, der Mühlkreisautobahn.

– In Graz müssen Sie mit dichtem Verkehr am Bahnhofgürtel rechnen,
sowie am Verteilerkreis Webling, und am A2-Zubringer Liebenau.

– In Salzburg, auf der Vogelweider Straße, sowie der Ignaz Harrer Straße

– Und in Bregenz wird viel auf der A14 vor dem Pfändertunnel los sein und auf der L190 und der L202.

Urlauberkolonnen auf den Transitstrecken

Der Hauptreisetag ist der Samstag, hier müssen sie vor allem auf
den Nord-Süd-Transitrouten durch Österreich mit Stau rechnen. Hier
erwartet die Ö3-Verkehrsredaktion ab 6.00 Uhr den Start der
Reisewelle:

– In Tirol auf der B179, der Fernpassstrecke, vor dem Grenztunnel
Füssen und vor dem Lermooser Tunnel, der A13, der Brennerautobahn,
vor der Mautstelle Schönberg sowie in weiterer Folge in Südtirol vor
der Mautstelle Sterzing und bei Bozen.

– In Salzburg und Kärnten müssen sie mit Stau abschnittsweise auf
der A10, der Tauernautobahn rechnen, sowie auf der A11, der
Karawankenautobahn, vor dem Karawankentunnel. Zusätzlich besteht hier
am Samstag von 5.00 bis 12.00 Uhr ein Fahrverbot für LKW über 7,5
Tonnen.

– In der Steiermark, auf der A9, der Pyhrnautobahn, vor dem Gleinalmtunnel.

– Und auch in Bayern am großen Deutschen Eck (A8 sowie A93)

Nadelöhr Pfändertunnel entschärft

Seit Mittwoch, den 3.7. 2013 um 21:25 Uhr sind auf der A14, der
Rheintalautobahn, bei Bregenz im Pfändertunnel beide Röhren in
Vollbetrieb. Das bedeutet mehr Sicherheit – täglich fahren hier etwa
30.000 Fahrzeuge durch den 6,7 km langen Tunnel – und
Verkehrsentlastung für die Stadt Bregenz, hier vor allem im Früh- und
Abendverkehr. Aber auch die kilometerlangen Staus und
Blockabfertigungen wegen Überlastung im Reiseverkehr sollten damit
Geschichte sein.

Spritpreiskorridor

Auch an diesem Reisewochenende tritt die
Spritpreiskorridor-Verordnung in Kraft. Die Kraftstoffpreise sind von
Donnerstag, den 4.7. 11.00 Uhr bis Sonntag, den 7.7. 24.00 Uhr
„eingefroren“, die Benzin- und Dieselpreise dürfen nicht erhöht
werden.

65. Österreich Radrundfahrt

Drei Etappen der 65. Österreich-Radrundfahrt gilt es für die
Sportler noch zu bewältigten. Am Freitag führt die 6. Etappe von
Maria Taferl nach Poysdorf. Die 182 km lange Strecke führt durch die
Wachau über Spitz, weiter nach Altenmarkt im Thale und Phyra. Für die
Fahrer wird dadurch zwischen 8.30 Uhr und 19.30 Uhr die B7, die
Brünner Straße, zwischen Wilfersdorf und Poysdorf gesperrt.
Umleitungen werden eingerichtet, sie müssen hier aber mit
Verzögerungen rechnen.

Am Samstag geht es im Burgendland in Podersdorf am Neusiedlersee
an die Einzelzeitfahrten, am Sonntag von Podersdorf zum großen Finale
in die Bundeshauptstadt am Ring. Hier werden zehn Runden gefahren.
Der Ring wird ab ca. 12.30 Uhr gesperrt, bis etwa 16.00 Uhr.
Ausweichen können sie am besten über die 2er Linie. Bei den Wiener
Linien werden dadurch die Linien 1 und 2, sowie der D-Wagen kurz
geführt bzw. umgeleitet.

24 Stunden Radmarathon

In Grieskirchen am Stadtplatz starten um 11.45 Uhr etwa 1200
Teilnehmer beim 24 Stunden Radmarathon. Die 21, 5 km lange Strecke
führt in einem Rundkurs von Grieskirchen über Pollham, Bad
Schallerbach und wieder zurück nach Grieskirchen. Entlang der Strecke
müssen sie immer wieder mit Verzögerungen rechnen. Wer auf Nummer
sicher gehen möchte, kann ausweichen, z.B. über die B137, die
Innviertler Straße, Wallern und die B127, die Eferdinger Straße. Das
Ende wird am Sonntag, den 7. Juli gegen 13.00 Uhr erwartet.

Alpe Adria Radmarathon

Im Dreiländereck Österreich, Italien und Slowenien findet am
Samstag, den 6. Juli ein Pilotprojekt für Hobby-Radrennfahrer statt.
Der Startschuss fällt um 9.00 Uhr in Tröpolach am Nassfeld. Die 122
km lange Strecke führt durch das Gailtal über Hermagor und weiter
nach Thörl-Maglern. Über Tarvis geht es nach Italien bis Cave del
Predil und weiter Richtung Kanaltal bis Pontebba. Von Pontebba fahren
die Teilnehmer über die Passstraße über das Nassfeld wieder zurück
nach Tröpolach. Zielschluss ist um 16.30 Uhr.

Sperre von der A22 auf die S5

Beim Knoten Stockerau wird die Zufahrt von der A22, der
Donauuferautobahn auf die S5, die Stockerauer Schnellstraße saniert.
Dadurch ist von Freitag, den 5.7. 20:00 Uhr bis Montag, den 8.7. 5:00
Uhr die Zufahrt von der A22, der Donauuferautobahn auf die S5, die
Stockerauer Schnellstraße Richtung Krems gesperrt. Ausweichen kann
man am besten über die S3, die Weinviertler Schnellstraße, bis
Sierndorf. Hier können sie über die Ab- und Auffahrt Sierndorf
umkehren und dann auf die S5, Richtung Krems fahren. Sollte das
Wetter nicht mitspielen, werden die Arbeiten verschoben.

Demonstration in Wien

Am Samstag, den 6.7. sammeln sich ab 15.00 Uhr die Teilnehmer
einer Demo („Kulturelle Diversität in Österreich“) im 6. Bezirk am
Christian-Broda-Platz. Gegen 16.00 Uhr führt die Route über die
Mariahilfer Straße bis zum Museumsquartier. Entlang der Mariahilfer
Straße muss mit Anhaltungen und Verzögerungen gerechnet werden.
Ausweichen ist z.B. über die Linke Wienzeile möglich. Das Ende wird
gegen 18:30 Uhr erwartet.

Alle aktuellen Verkehrsmeldungen sind in Echtzeit auch im Internet
unter oe3.ORF.at abrufbar. Die Meldungen werden laufend von der
Ö3-Verkehrsredaktion aktualisiert.(hb)

(Werbung)

Schreibe einen Kommentar