Einbruchsserie in Münzzählautomaten in Oberösterreich und Wien geklärt

10.2.2022 Polizei Niederösterreich. Seit Oktober 2021 kam es im Norden Österreichs vermehrt zu Einbruchsdiebstählen in Münzzählautomaten, welche sich in Bankfoyers befinden. Ein vorerst unbekannter Täter brach mit einem Werkzeug die Münzzählautomaten auf und stahl das darin befindliche Münzgeld.

Die gesamte Tatausführung wurde jeweils innerhalb einer Minute finalisiert.

Ermittler des Landeskriminalamtes Niederösterreich, Ermittlungsbereich Diebstahl, führten in kooperativer Zusammenarbeit mit Bediensteten des Stadtpolizeikommandos Linz umfassende Erhebungen hinsichtlich der Einbruchsserie durch.

Am 7. Februar 2022, gegen 20:30 Uhr, ereignete sich erneut ein derartiger Einbruchsdiebstahl im Foyer einer Bankfiliale in Linz.

Aufgrund intensiver Erhebungs- und Fahndungsmaßnahmen, mit Unterstützung der Landesverkehrsabteilung Niederösterreich, konnte das Täterfahrzeug ermittelt und gegen 23:30 Uhr in 1220 Wien lokalisiert werden.

Weitere Ermittlungen erhärteten den Verdacht gegen den Zulassungsbesitzer. Es handelt sich um einen beschäftigungslosen österreichischen Staatsbürger im Alter von 36 Jahren.

Aufgrund der Ermittlungsergebnisse ordnete die Staatsanwaltschaft Linz die Durchsuchung der Wohnung des 36-jährigen Verdächtigen in Wien 22. an.

Bedienstete der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität sowie des Ermittlungsbereiches Diebstahl des Landeskriminalamtes Niederösterreich, vollzogen die Durchsuchungsanordnung am 8. Februar 2022, gegen 01:15 Uhr. Dabei konnte eine Vielzahl an Münzgeld vorgefunden und sichergestellt werden. Auch das Diebesgut vom vorangegangenen Einbruchsdiebstahl in Linz wurde in der Wohnung sichergestellt.

Im Pkw des Verdächtigen konnten außerdem die gesamte Tatkleidung und das Einbruchswerkzeug vorgefunden und sichergestellt werden.
Die einschreitenden Kriminalisten nahmen den 36-Jährigen vorläufig fest.

Im Zuge der Beschuldigtenvernehmung und weiteren Erhebungen gelang es, dem 36-Jährigen zumindest 11 Fakten in Linz sowie in Wien 20. und 22. zuzuordnen. Die geklärten Tathandlungen ereigneten sich im Zeitraum von 23. Oktober 2021 bis zuletzt am 7. Februar 2022. Die Schadenssumme beläuft sich auf etwa 20.000 Euro, wobei der Sachschaden gering ist.

Der Festgenommene zeigte sich geständig und gab an, sich seinen Lebensunterhalt mit den Einbruchsdiebstählen finanziert zu haben.

Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Linz wurde der 36-jährige Beschuldigte in die Justizanstalt Linz eingeliefert.

Seitens des Landeskriminalamtes Niederösterreich werden noch umfangreiche Erhebungen zu möglichen weiteren, gleichartigen Einbruchsdiebstählen fortgeführt.