Dornbirn: Klärung eines Raubes im Suchgtgiftmilieu

31.3.2022 Vorarlberg. Ein 14-jähriger Jugendlicher hielt sich am 9. Februar 2022, gegen 20:20 Uhr, in Begleitung eines weiteren Jugendlichen beim Bahnhof Dornbirn auf.

Dort trafen die beiden auf eine Gruppe von 3 männlichen Personen im Alter von 17, 20 und 21 Jahren und kamen mit diesen ins Gespräch. Dabei wurde der Verkauf von 2,5 g Cannabis vereinbart, welches der 14-Jährige an die drei Personen verkaufen wollte.

In der Folge gingen alle fünf Personen in Richtung Wirtschaftsförderungsinstitut (Stadtzentrum), um das Geschäft durchzuführen. Dort wurde der 14-Jährige von den drei jungen Männern unter Androhung von Schlägen aufgefordert, den Inhalt seines mitgeführten Rucksacks zu zeigen.

Eingeschüchtert von den Drohungen öffnete der 14-Jährige den Rucksack und zeigte die darin befindliche Geldbörse vor. Anschließend wurde er des darin befindlichen Geldbetrages beraubt. Danach flüchteten die drei Personen in unbekannte Richtung.

Nach umfangreichen Ermittlungen durch Beamt*innen der Polizeiinspektion Dornbirn konnte nun alle drei Personen ausgemittelt werden.

Die Beschuldigten werden bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Ebenso erfolgt eine Anzeige nach dem Suchtmittelgesetz.

LPD Vorarlberg