7.7.2013 – Zugunfall zwischen Korneuburg und Ernstbrunn

8.7.2013 Niederösterreich. Am 7.7.2013, gegen 16:50 Uhr, lenkte eine 74-jährige ihren PKW auf der Landesstraße 28 aus Richtung Naglern kommend in Richtung Ernstbrunn. Am Beifahrersitz saß ihr 79-jähriger Gatte.

Zur gleichen Zeit fuhr ein 35-jähriger Lokführer mit dem Dieseltriebwagen der ÖBB mit drei Waggon auf der Erlebnisbahn, Strecke 181 01 (Bahnlinie Korneuburg-Ernstbrunn) vom Bahnhof Ernstbrunn nach Korneuburg.

An einem unbeschrankten Eisenbahnübergang prallte der Triebwagen gegen die rechte Beifahrerseite des PKW, weil die Lenkerin die Pfeifsignale des Zuges nicht wahrnahm.

Der 79-jährige Beifahrer wurde bei der Kollision im Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt.

Er wurde nach der Erstversorgung mit dem Notarzthubschrauber Christopherus 9 ins das Landesklinikum Weinviertel Mistelbach eingeliefert.

Die Lenkerin des PKW, der Triebwagenführer, Zugpassagiere sowie das Begleitpersonal wurden bei dem Unfall nicht verletzt.

(Werbung)

Schreibe einen Kommentar