7.7.2013 – Alpine Notlage am Innsbrucker Klettersteig

8.7.2013 Tirol. Am 7.7.2013 zwischen 17:26 Uhr und 18:15 Uhr gerieten im Bereich des Innsbrucker Klettersteiges nach einem Gewitter mehrere Bergsteiger in alpine Notlage.

Nach einer Wetterbesserung wurden vom Polizeihubschrauber am „Langen Sattel“ vier Personen (2 Erwachsene und zwei 12jährige Kinder) geborgen und auf die Hungerburg ausgeflogen.

Eine weitere Bergsteigergruppe von 5 erwachsenen Personen wurde östlich des Kemacher Gipfels mittels Tau zur Seegrube geborgen. Die Personen waren auch durch Blitzeinschläge betroffen und hatten ihren Aussagen zufolge mehrere Stromschläge (Bodenstrom) erlitten.

Alle ausgeflogenen Personen waren unverletzt, jedoch stark durchnässt und unterkühlt und standen unter Schock.

(Werbung)

Schreibe einen Kommentar