6.5.2022 – Mordversuch in Innsbruck-Pradl

8.5.2022 Innsbruck/Tirol. Eine 38-jährige afghanische Staatsbürgerin zeigte am 6.5.2022, kurz nach 22:00 Uhr, in der Polizeiinspektion Innsbruck Bahnhof ihren 40-jährigen Ehemann, ebenfalls afghanischer Staatsbürger, wegen Gewalttätigkeiten an.

In der Folge führte die Polizeiinspektion Innsbruck Pradl in der ehelichen Wohnung in Pradl kurz vor Mitternacht mit dem 40-jährigen eine Amtshandlung wegen häuslicher Gewalt.

Der Mann sollte nach den Bestimmungen des Sicherheitspolizeigesetztes aus der Wohnung weggewiesen und mit einem Annäherungsverbot belegt werden.

Im Zuge der Amtshandlung ergriff der 40-Jährige das in der Wohnung anwesende, gemeinsame 2-jährige Kind der Eheleute, öffnete ein Fenster und wollte sich gemeinsam mit dem Kind aus dem 13 Stockwerk stürzen.

Die in der Wohnung anwesenden Beamten der PI Innsbruck Pradl konnten durch rasches, entschlossenes und mutiges Einschreiten in letzter Sekunde einen Sprung durch das offene Fenster verhindern, dem Mann folglich das Kind entreißen und in Sicherheit bringen.

In weiterer Folge kam es zu heftigen Widerstandshandlungen bei denen sowohl der 40-jährige Mann als auch zwei Polizeibeamte verletzt wurden.

Die Ermittlungen wegen Verdacht des versuchten Mordes, Widerstand gegen die Staatsgewalt und diverser Gewaltdelikte gegen die Ehefrau werden vom LKA Tirol geführt. Der Mann wurde festgenommen und befindet sich derzeit in Polizeigewahrsam, eine Vernehmung steht noch aus.