4.7.2013 – Zugunfall zwischen Feldbach und Mühldorf

4.7.2013 Steiermark. Donnerstagvormittag, 4.7.2013, um 09:20 Uhr, erfasste ein Triebwagen auf einem unbeschrankten Bahnübergang den PKW einer 71-Jährigen aus dem Bezirk Südoststeiermark.

Das Fahrzeug der 71-jährigen Lenkerin wurde 26 Meter auf den Geleisen weitergeschoben. Die Frau erlitt dabei lediglich eine Handgelenksfraktur und eine Rissquetschwunde.

Die 71-Jährige lenkte ihren PKW auf der Färbergasse von Feldbach kommend in Richtung Mühldorf. An einem unbeschrankten Bahnübergang, der mit Andreaskreuz und Stopp-Tafel geregelt ist, hielt sie ihren PKW hinter einem nicht näher bekannten Fahrzeuglenker an.

Der vor ihr fahrende PKW-Lenker überquerte dann den Bahnübergang und die 71-Jährige folgte ihm unmittelbar danach. Dabei übersah sie den von links herannahenden Elektrotriebwagen, obwohl der Lenker des Triebwagens drei akustische Pfeifsignale abgab.

Der PKW wurde seitlich vom Triebwagen erfasst und 26 Meter auf den Geleisen in Richtung Bad Gleichenberg geschoben. Der Puffer des Triebwagens bohrte sich in den Fahrzeugraum der Lenkerin und verfehlte diese knapp.

Die Frau erlitt eine Fraktur des linken Handgelenks und eine Rissquetschwunde an einem Finger.
Sie wurde in das LKH Feldbach überstellt und stationär aufgenommen.

Am PKW der 71-Jährigen entstand ein Totalschaden.

Der Triebwagen wurde beschädigt, blieb aber fahrbereit.

(Werbung)

Schreibe einen Kommentar